▶ Hat ein Mini Quad einen Verbandskasten?

▶ Sicherheit bei Mini Quads

Schon seit einigen Jahren erfreuen sich Mini Bikes und Mini Quads großer Beliebtheit (häufig werden sie auch Pocket Bikes und Pocket Quads genannt). Sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen erfreuen sich diese Fahrzeuge großer Beliebtheit. Man kann mit einem Mini Quad jede Menge Spaß haben – die Quads im Miniformat sind wendig und schnell. Je nach Modell kann sich die Leistung und Höchstgeschwindigkeit unterscheiden. Was ist aber wenn es einen Unfall gibt?

▶ Ist ein Verbandskasten Pflicht?

Die auf dem Markt erhältlichen Mini Quads haben keinen integrierten Verbandskasten. Das hat auch einen ganz einfachen Grund: Die Quads sind sehr klein, weswegen schon aufgrund des Platzmangels auf einen Verbandskasten verzichtet wird. Da die kleinen Quads keine Straßenzulassung haben, benötigen sie auch keinen Verbandskasten.

Allerdings könnten sich Besitzer überlegen ob sie nicht selbst eine Vorrichtung an das Quad bauen möchten, damit man einen Verbandskasten mitführen kann. Letzteres wäre ganz sinnvoll, denn beim Fahren dieser kleinen Quads kommt es häufiger zu Unfällen.

In der Regel werden Mini Quads auch unter Aufsicht benutzt, wobei meist ein Erwachsener mit dabei ist. Dieser sollte auf alle Fälle einen Verbandskasten mitführen um Erste Hilfe leisten zu können, wenn der Mini Quad Fahrer verunglückt. Das kann sehr leicht passieren, wenn z.B. nicht schnell genug gebremst wird, und der Fahrer mit dem Quad gegen einen Baum oder ein Gebäude fährt. Auch das Abrutschen an Berghängen kann möglich sein. Da meisßt jüngere Fahrer das Mini Quad benutzen, kann auch schon eine Unebenheit, bei entsprechender Geschwindigkeit, dazu führer, das er verletzt wird. Ein Handy für den einen möglichen Anruf beim Rettungsdienst sollte ebenfalls mitgeführt werden.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel helfen konnten!!

▶ Verbandskästen mit guter Bewertung

Loading ...